DSCF1503_bearbeitet_edited_edited.jpg

Belize

Anfang 2019 verschlägt es mich auf meiner Kakaoreise in's winzige Land Belize, östlich von Mexiko. 
Während ich meine Studien auf einer Permakulturfarm mit Kakaofokus durchführe, bekomme ich zu Ohren, dass es in der Region eine biologisch arbeitende Kakao-Kooperative gibt. Die Toledo Cacao Growers Association, abgekürzt TGCA, setzt sich dafür ein, dass die Kakaobauern in der Region die erforderliche Infrastruktur, gute Preise und allgemeine Unterstützung erhalten.

Nach einem kurzen Kontakt mit einem Vertreter der TGCA sitze ich in einem Pickup und durchquere mit ihm den Dschungel,
um bei verschiedenen Bauernfamilien Kakao abzuholen und zu beobachten wie die Kinder unter den Kakaobäumen mit den Hühnern spielen und in welcher Vielfalt die Höfe erstrahlen. Nach einem ganzen Tag voller Bauernbegegnungen schien es mir offensichtlich, dass ich diese Menschen mit meiner Vision unterstützen möchte. So gab ich meinen Handschlag für eine halbe Tonne Kakao und das Abenteuer begann. :)

Logo_Kakao.png

Ich war selbst vor Ort und habe mir meine Bohnen ausgesucht. Beim vielen Händeschütteln mit den Bauern im Dschungeln wurde mir schnell klar, dass ich sie durch meine Idee unterstützen möchte.
 

Meine Bohnen kommen ausschließlich von biologisch arbeitenden Kleinbauern aus den Maya Mountains im Süden von Belize.

Die TGCA-Bauernkooperative mit der ich arbeite, zahlt mehr als faire Preise an die Bauern und bezahlt sie direkt an Ort und Stelle.

Dafür helfen Familie, Nachbarn und Freunde der Bauern bei der Ernte und profitieren gemeinsam vom Verdienst

Da die TGCA noch nicht die nötige Maschinerie hat, um ihre Bohnen selbst zu verarbeiten, entschied ich mich dafür mich selbst daran zu versuchen.

Seitdem verarbeite ich meine Bohnen selbst in einem persönlichen Ritual und garantiere damit höchste Feinheit und Verträglichkeit.

© 2020 Kakao Mischa

  • Facebook - Schwarzer Kreis
  • Instagram - Schwarzer Kreis
  • Soundcloud - Schwarzer Kreis